Donnerstag, 25.04.2019
 
Markt Bruck i.d. OPf.
Wir über uns
Weitere Informationen

Vereinsberichte

Zum ersten Mal trat die Perchtengruppe des Trachtenvereins Enzian beim Brucker Weihnachtsmarkt auf. Sie zeigten einen Perchtentanz. Die einzelnen Gesten wurden von Brauchtumswart Daniel Reichinger erklärt.

Anschließend erzählten die Trachtler im voll besetzten Meisl-Saal ihren Besuchern, was es mit dem „wilden Goich“ (die wilde Jagd) auf sich hat. Der dritte Rauhnachtabend stand ganz im Zeichen dieses wilden Heeres, das besonders in den Rauhnächten von Weihnachten bis Epiphanie, also Hl. Dreikönig, wütet. Das „wilde Goich“ geht auf alte Überlieferungen zurück, die erstmals 1091 schriftlich dokumentiert wurden. Dabei zieht eine wilde, übersinnliche Jagdgesellschaft durch die Lüfte und nimmt jeden mit, dessen sie habhaft werden kann. An ihrer Spitze reitet ein wilder Jäger, der oftmals Wod oder auch Wothan genannt wird. Oftmals werden diese armen Opfer viele Jahre später oder an weit entfernten Orten wieder „abgeworfen“. Vermutlich geht die wilde Jagd auf die germanischen Völkerwanderungen zurück, denn genau wie diese verläuft das „wilde Goich“ zumeist von Ost nach West oder von Nord nach Süd. Um diesem wilden Treiben zu entgehen, muss man sich mit gekreuzten Armen und Beinen auf den Boden legen, sagen die Überlieferungen. Genau diese Überlieferungen haben Daniel Reichinger dazu veranlasst, drei Rauhnachtsgeschichten und ein Rauhnachtsgedicht zu schreiben. Die erste Geschichte handelte von einem Bauern, der in der Nacht vom „wilden Goich“ überfallen wird und ihnen nur durch eine List entkommt. Die zweite Geschichte handelte dagegen von einem Mädchen aus Bruck, das vom „wilden Goich“ mitgenommen und erst am Ammersee wieder fallengelassen wird. Die Perchten zeigten dann auch noch einen weiteren Perchtentanz, den Andreas Palmer sich ausgedacht hat. Die Geschichten, die die Enzian- Mitglieder pantomimisch darstellten, wurden von Alois Giptner vorgetragen. Umrahmt wurde der Abend von Andreas Palmer mit seiner Ziach und der Brucker Stubenmusi.



Weitere Bilder in der Bildergalerie "Perchten- und Rauhnachtsabend 2015"