Donnerstag, 21.02.2019
 
Markt Bruck i.d. OPf.
Wir über uns
Weitere Informationen

Vereinsberichte

Der Meisl-Saal platzte aus allen Nähten, als die Jugendgruppe des Volks- und Gebirgstrachtenverein "Enzian" Bruck ihr 50-jähriges Bestehen feierte. 1. Vorstand Jürgen Hofmann konnte unter den Gästen Gauehrenvorstand Franz Wutz, 1. Gauvorstand Peter Kurzwart, Gauvortänzerin Christa Binner, Gebietsvertreter Nord Willi Binner, Gebietsjugendleiterin Ost Doris Stegerer und die Gaujugendleiterin der Vereinigung links der Donau Angelika Härtle begrüßen. Der Markt Bruck war durch den 2. Bürgermeister Robert Feuerer und weitere Markträte vertreten. Die Kinder und Jugendlichen vom "Enzian" Bruck begannen das Programm mit der „Dreitour“ und der „Sternpolka“. Es folgten Auftritte der Jugendgruppen aus Trisching und Hemau. Gauvortänzerin Christa Binner führte durch das Programm. Schon die ganz Kleinen waren mit Feuereifer dabei. Die Jugend aus Trisching hatte aber auch ihre Musikinstrumente mitgebracht und spielte zur Abwechslung einige Stücke. Gauvorsitzender Peter Kurzwart sagte in einem Grußwort, dass er zum ersten Mal zu einer Jubiläumsveranstaltung für eine Jugendgruppe eingeladen worden sei. Jubiläen würden öfters gefeiert, aber an die Jugend denke dabei kaum einmal jemand. Es sei auch sehr schön anzusehen, wie gut ausgebildet die Kinder und Jugendlichen sind und dies sei der große Verdienst der Jugendleiter. „Hier sieht man, welch gute Arbeit im Gau geleistet wird und das verdient höchsten Respekt“, so Kurzwart. Gauehrenvorstand Franz Wutz sagte: „Für so einen alten Mann wie mich, ist es wunderbar zu sehen, wie schön die Jugend tanzt.“ Zweiter Bürgermeister Robert Feuerer sagte, ein halbes Jahrhundert sei auf jeden Fall ein guter Grund für eine Feier und er dankte allen, die in dieser Zeit so gute Jugendarbeit geleistet hatten. Man sehe auch, dass das Angebot der Trachtenvereine immer noch zeitgemäß sei, wenn sich so viele Kinder und Jugendliche dafür begeistern können. „Da geht einem das Herz auf, wenn man das sieht“, so Feuerer und überreichte ein Geschenk der Gemeinde. Abschließend blickte Jürgen Hofmann kurz auf die Geschichte der Jugendgruppe zurück. Mit 14 Kindern habe der Verein 1965 begonnen und sei nach einer wechselvollen Geschichte momentan wieder auf einen guten Weg. Dies habe man vor allemden beiden neuen Jugendleiterinnen Julia Ehemann und Christine Lehmer zu verdanken. Als kleines Dankeschön überreichte er den beiden einen Blumenstrauß. Aus Anlass des 50-jährigen Bestehens der Vereinsjugend wurden auch einige Ehrungen durchgeführt. Die Ehrennadel in Gold erhielten Ludwig Seidl, Kurt Steiner und Paul Hartwich. Die 3 waren vor 50 Jahren Mitglieder der Jugend und sind noch immer aktive Trachtenträger. Zu Ehrenjugendbetreuern wurden Karolina Steiner und Werner Hofmann sen. ernannt. Eine ganz besondere Ehre wurde Walter Hartl zu teil. Er war der erste Jugendleiter und hatte die Trachtenjugend aufgebaut. Ihm wurde der Titel des Ehrenjugendleiters verliehen. Die Gautrachtenkapelle aus Beratzhausen spielte zum Tanz weiter auf und die Kinder und Jugendlichen der anwesenden Vereine zeigten gemeinsam weitere Volkstänze.

Bilder vom Jugendfest gibt es in der Bildergalerie.